Was sind die lokalen Präpositionen?

Spread the love
Natürlich gelten die Präpositionen als eine wichtige Mittel in jeder Sprache, um viele Dinge zu äußern. Aus diesen Präpositionen gibt es die lokalen Präpositionen, die uns dabei helfen, die Richtungen und Orte auszudrücken. Daher bieten wir Ihnen alle Informationen zu diesem Thema mit Beispielen an. Falls Sie sich für dieses Thema interessieren, dann lesen Sie diesen Artikel sehr gut.

Was versteht man unter dem Begriff “Die lokalen Präpositionen”?

Die lokalen Präpositionen sind kurze Wörter, die sich auf eine Angabe zum Ort machen. Zum Beispiel gehört die folgenden Präpositionen “zu, in, auf, von, aus, nach, bei” zu  den lokalen Präpositionen. Aber Sie sollten darauf achten, dass jede Präposition in der deutschen Sprache einen bestimmten Fall verlangt. Auf unserer Website können Sie die richtige Verwendung der deutschen lokalen Präpositionen lernen.

 

Zum Beispiel:
-Julia kommt aus Deutschland.
-Er kommt von zu Hause.
-Das Auto fährt gegen den Baum.
-Mein Bruder war bei seinem Freund.
-Die Frau geht zu einem Arzt.
-Die Bücher liegen auf dem Tisch.
-Der Schüler geht in die Schule.

Was sind die Arten der lokalen Präpositionen?

Man kann vier Arten der lokalen Präpositionen finden. Das bezieht sich auf den Kasus des Nomens, der nach der lokalen Präposition steht. Diese Arten sind “Präpositionen mit Akkusativ”, “Präpositionen mit Dativ”, “Präpositionen mit Genitiv” und “Wechselpräpositionen (mit Dativ und Akkusativ”

1.  Lokale Präpositionen mit Akkusativ

Nach den folgenden lokalen Präpositionen “gegen, durch, entlang, um” steht immer der Akkusativ. Aber die Präposition “entlang” steht hinter dem Substantiv/ Pronomen.

 

Zum Beispiel:
-Gehen Sie nachts nicht alleine durch den Wald!
-Das Auto steht um die Ecke.
-Fahrt doch mal den Rhein entlang.

2) Lokale Präpositionen mit Dativ

Nach den folgenden lokalen Präpositionen “aus, von, bei, nach, gegenüber, zu,” steht immer im Dativ.
Zum Beispiel:
-Peter kommt aus der Schule.
-Meine Mutter bringt Essen von zu Hause.
-Der Vater fliegt nach einem fremden Land.
-Der Mann geht zu seiner Arbeit.
-Diese Frau arbeitet bei einer deutschen Firma.

3) Lokale Präpositionen mit Genitiv

Nach den folgenden lokalen Präpositionen “unterhalb, oberhalb, außerhalb, innerhalb” steht immer im Genitiv.

 

Zum Beispiel:
-Innerhalb des Hauses gibt es viele Katze.
-Man kann einen Garten außerhalb des Hauses.
-Man kann Eintrittskarten im Dorf unterhalb des Schlosses erwerben.
-Auf dem Hügel befindet sich der Arkadengang oberhalb des Schlosses.

4) Lokale Wechselpräpositionen (mit Akkusativ oder Dativ)

Es gibt manche lokale Präpositionen, die bei der Frage Wo? den Dativ haben und bei der Frage wohin? den Akkusativ haben. Diese Präpositionen sind “in, auf, hinter, unter, an, neben, über, vor, zwischen”
Zum Beispiel:
-Mein Vater steht vor der Tür.
-Ich lege die Decke auf den Tisch.
*Die Decke liegt auf dem Tisch.
-Die Strümpfe gehören in die Kommode.
*Die Strümpfe sind in der Kommode.

Wie können Sie den Kasus nach den lokalen Wechselpräpositionen bestimmen?

Viele Deutschlerner fragen sich danach, wie man den Kasus nach den lokalen Präpositionen bestimmen kann. Einige typische Präpositionen dieser Gruppe sind: an, auf, nach, zu, bei, in. Aber die Antwort auf diese Frage so einfach. Wenn wir die Präpositionen des Ortes mit „Wohin“ erfragen können, dann kommt Akkusativ nach diesen Präpositionen. Aber wenn wir die Präpositionen des Ortes mit „wo“ erfragen können, dann kommt Dativ nach diesen Präpositionen.

Was ist die Verwendung jeder lokaler Präposition?

Natürlich hat jede lokale Präposition eine Bedeutung und bestimmte Verwendung. Auf unserer Seite bieten wir Ihnen die Erklärung für jede Präposition an, um den Unterschied zwischen den verschiedenen lokalen Präpositionen zu verstehen.

1.  Die lokale Präposition (woher): “aus”

Auf die Frage “Woher kommen Sie/ kommst du?” können Sie mit der lokalen Präposition “aus” antworten. Darüber hinaus benutzt man diese Präposition, wenn wir über Städte, Länder, Kontinente oder Institutionen sprechen. Nach der lokalen Präposition “aus” steht Dativ.
Zum Beispiel:
-Person 1: Woher kommen Sie/ kommst du?
*Person 2: Ich komme aus Deutschland/ aus Berlin/ aus Italien/ aus Frankreich. (Länder und Städte)
-Person 1: Woher kommt er/ sie?
*Person 2: Sie/ Er kommt aus Asien/ aus Afrika/ aus Europa. (Kontinente)
-Person 1: Woher kommt ihr?
*Person 2: Wir kommen aus dem Leuchtturm.

2. Die lokale Präposition (woher): “von”

Man kann auf die Frage “Woher kommen Sie/ kommst du?” mit der lokalen Präposition von antworten. Darüber hinaus benutzt man diese Präposition, wenn wir über Personen, Veranstaltungen, Richtungen oder Institutionen sprechen. Diese Präposition “von” gibt Ihnen nähere Informationen über den Ausgangspunkt/ – ort. Nach der lokalen Präposition “von” steht Dativ.
Zum Beispiel:
-Mein Vater kommt gerade vom Bäcker. Er hat das Brötchen gekauft. (Institutionen)
-Die Frau kommt sofort vom Arzt. (Personen)
-Das Mädchen kommt vom Konzert um 12:00 Uhr. (Veranstaltungen)
-Beachten Sie! Von Rechts kommt ein Auto. (Richtungen)
-Peter kommt jetzt von der Schule. (Institutionen)

3. Die lokale Präposition (wohin): “nach”

Auf die Frage “Wohin gehen/ fahren/ fliegen Sie?” kann man mit der lokalen Präposition “nach” antworten. Darüber hinaus benutzt man diese Präposition, wenn wir über Städte, Länder, Kontinente oder Richtungen ohne Artikel sprechen. Danach steht immer Dativ.
Zum Beispiel:
-Mit dem Zug fährt der Mann nach Lissabon. (Städte)
-Ich fahre morgen nach Deutschland/ Italien/ Frankreich. (Länder)
-Im Winter fliegen wir nach Afrika/ Asien/ Europa. (Kontinente)
-Sie sollten geradeaus gehen, dann nach rechts. (Richtungen ohne Artikel)
-Jetzt fahre ich mit dem Auto nach Hause.

4. Die lokale Präposition (wohin): “zu”

Mit der lokalen Präposition “zu” können Sie auch auf die Frage “Wohin gehen/ fahren/ fliegen Sie?” antworten. Außerdem verwendet man diese Präposition, wenn wir über Personen, Institutionen, Plätze und bestimmte Ziele sprechen. Danach steht immer Dativ.
Zum Beispiel:
-Ich reise zu meiner Tante. (Personen)
-Mein Vater geht noch zum Rathaus. (Institutionen)
-Zum Supermarkt geht die Mutter jeden Tag. (Plätze)
-Mit dem Auto fahre ich zum Unterricht. (bestimmte Ziele)

5. Die lokale Präposition (wohin): “in”

Mit der lokalen Präposition “in” beantwortet man die Frage “Wohin gehen/ fahren/ fliegen Sie?”. Außerdem verwendet man diese Präposition, wenn wir über Orte, Länder mit Artikel, bestimmte Orts-/ Richtungsangaben sprechen. Nach der lokalen Präposition “in” steht in diesem Fall Akkusativ.
Zum Beispiel:
-In den Supermarkt geht mein Vater so schnell. (Orte)
-Im Sommer fahren wir in die Türkei. (Länder mit Artikel)
-In das Wasser springt das kleine Kind. (bestimmte Orts-/ Richtungsangaben)

6. Die lokale Präposition (wohin): “an”

Sie können mit dieser Präposition die Frage “Wohin gehen/ fahren/ fliegen Sie?” beantworten. Außerdem verwendet man diese Präposition, wenn wir über bestimmte Orts-/ Richtungsangaben sprechen. Danach steht in diesem Fall Akkusativ.
Zum Beispiel:
-An die Kasse sollen Sie zum Bezahlen gehen.
-Hängen Sie bitte Ihren Hemd an die Garderobe.
-Morgen fahren Sie an den Strand.

7. Die lokale Präposition (wohin): “auf”

Sie können mit dieser Präposition auch die Frage “Wohin gehen/ fahren/ fliegen Sie?” beantworten. Außerdem verwendet man diese Präposition, wenn wir über bestimmte Orts-/ Richtungsangaben sprechen. Danach steht Akkusativ in diesem Fall.
Zum Beispiel:
-Auf den Fußballplatz rennen wir.
-Die Katze springt auf das Bett.
-Leider habe ich den Schlüssel auf den Tisch gelegen.
Lesen Sie auch:

Kasus

Verben mit Präpositionen

Übungen zu Präpositionen