Was ist richtig? Heißt es “fragt” oder “frägt”?

Spread the love
Natürlich wissen Sie nicht, was das richtige Wort “fragt oder frägt” ist. Viele Menschen wissen nicht, ob es einen Unterschied zwischen den beiden Wörtern “fragt und frägt” oder nicht gibt. Was soll man sagen? “fragt oder frägt”? Welches Beispiel ist richtige? “Da fragt man sich” oder “Da frägt man sich”? In dieser Lektion wissen Sie alles, was Sie brauchen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, diesen Artikel zu lesen.

1.  Was bedeutet das Verb “fragen”?

-Sie sollen wissen, dass Schwach und stark das Verb “fragen” flektiert werden kann. Das Verb “fragen” gilt als ein schwaches Verb. Außerdem dürfen Sie den Stammvokal “a” bei schwachen Verben nicht verändern. Sie sollen die konjugation des schwachen Verb “fragen” wissen:
Präsens: “frage, fragst, fragt, fragen”
Präteritum: “fragte, fragtset, fragten”
Perfekt: “gefragt”
Konj II: “fragte”
Zum Beispiel:
-Da fragt man sich.
-Der Lehrer fragt den Studenten.

2. Was bedeutet das Verb “frägen”?

Diese Art gilt als ein starkes Verb und der Stammvokal variiert bei starken Verben. Hier bieten wir Ihnen die wichtige Informationen über dieses Verb an.
Präsens: “fräge, frägst, frägt, frägen”
Präteritum: “frug, frugst, frugen”
Perfekt: “gefragt”
Konj II: “früge”
Zum Beispiel:
-Da frägt man sich.

3. Was ist der Unterschied zwischen den beiden Wörtern “fragt” und “frägt”?

Das starke Verb “frägen” findet sich Im geschriebenen Standarddeutsch sehr selten.  Angesichts der Belegen aus dem historischen Textkorporus kann Sprachgeschichtlich folgendes abgeleitet werden: Die stark flektierte Variante wurde früher häufiger als im heutigen Deutsch benutzt. Man kann historisch die starke Flexion in Norddeutschland und überregional in der Literatur finden. Aber man findet jetzt die starke Flexion in Süddeutschland oder in Österreich und der Schweiz. Deshalb können wir sagen, dass es das Verb “frägen” überhaupt nicht gibt. Vielleicht gibt es dieses Verb umgangssprachlich in manchen Regionen. Aber das Verb “fragen” verwendet man sehr viel.