Was ist der Unterschied zwischen “seit”, “seitdem” und “seid”?

Spread the love

Hallo! Möchten Sie den Unterschied zwischen “seit”, “seitdem” und “seid” wissen? Mit unsere Erklärungen, Beispiele und Übungen lernen Sie hier den Unterschied zwischen diesen Wörtern. Nach dieser Lektion lernen Sie, wann man jedes Wort benutzt. Falls Sie sich für dieses Thema interessieren, lesen Sie diese Lektion sehr gut. Denn Sie finden hier alles, was Sie benötigen!

1.  Was ist das Wort “seid” und Wann benutzt man es?

Das Wort “seid” ist ein konjugiertes Verb von “sein” für die zweite Person Plural “ihr”. Man sagt und schreibt “seid” mit “d” nur, wenn es um ein Verb geht.

Zum Beispiel:

-Seid ihr Studenten?

-Seid ihr im Haus?

-Ihr seid wirklich schöne Mädchen.

-Wann seid ihr gestern gekommen?

-Warum seid ihr in die Schule nicht gegangen?

2.  Was ist das Wort “seit” und Wann benutzt man es?

-Dieses Wort “seit” ist kein Verb, sondern es gibt zwei Möglichkeiten in diesem Wort. Denn es ist eine Präposition oder eine Konjunktion.

-Man drückt mit der Präposition “seit” einen Zeitpunkt aus, zu dem etwas beginnt, das bis jetzt dauert. Außerdem handelt es sich also um den Anfang einer Zeitspanne, die noch nicht abgeschlossen ist. Mit dem Dativ steht die Präposition “seit”.

Zum Beispiel:

-Seit wann bist du in Deutschland?

-Ich bin in Deutschland seit drei Jahren.

-Seit damals wurden wir zufriedene Menschen.

-Sie liegt seit vier Tagen im Hotel.

-Ich habe dich seit der Universitätszeit nicht mehr gesehen.

-Aber leiten wir mit der Konjunktion “seit” temporale Nebensätze ein. Diese Konjunktion drückt  in den Nebensätzen den Zeitpunkt aus,  zu dem ein Zustand oder ein Vorgang eingetreten ist.

Zum Beispiel:

-Seit ich bei meiner Mutter ausgezogen ist, ist unsere Beziehung schöner geworden.

-Seit sie viele Übungen lösen, wird sie besser in der deutschen Sprache.

-Weil diese Konjunktion einen Zustand oder einen Vorgang ausdrückt, können Sie auch Gleichzeitigkeit oder Vorzeitigkeit ausdrücken.

a) Gleichzeitigkeit mit der Konjunktion “seit”

-Die Vorgänge verlaufen bei Gleichzeitigkeit in Haupt- und Nebensatz parallel. Bis zum Sprechzeitpunkt dauern beide Vorgänge und Zustände an.

Zum Beispiel:

-Seit ich dich kenne, streiten wir uns nicht.

b) Vorzeitigkeit mit der Konjunktion “seit”

Der Vorgang des Nebensatzes ist bei Vorzeitigkeit abgeschlossen, aber der Vorgang des Hauptsatzes dauert noch an.

Zum Beispiel:

-Seit mein Freund nach Deutschland geflogen ist, fühle er sich sehr gut.

3. Was ist das Wort “seitdem” und Wann benutzt man es?

Das Wort “seitdem” gilt als eine Konjunktion oder ein Adverb. Man benutzt “seitdem“ als Konjunktion wie seit. Aber wenn wir  “seitdem” als Adverb verwenden, hat es die Bedeutung „seit einem bestimmten Zeitpunkt“.

Zum Beispiel:

-Ich habe im Jahr 2008 geheiratet. Seitdem bin ich sehr zufrieden.