Stellung und Verwendung von Präpositionalpronomen in der deutschen Sprache

Spread the love

Präpositionalpronomen sind Fragewörter wie z.B “womit, wonach, wofür, woran, wodurch” und auch Verweiswörter wie z.B “damit, danach, dafür, daran, dadurch”. Außerdem nehmen sie Bezug auf einen vorhergehenden oder nachfolgenden Satz/ Satzteil. Hier lernen Sie in unserer Website die Stellung von diesen Präpositionalpronomen und ihre Verwendung in der deutschen Sätzen.

Zum Beispiel:

-Diese Frau hat sich dafür interessiert, dass sie ein neues Auto gekauft hat.

-Ich möchte danach fragen, ob es eine Prüfung morgen gibt.

1) Die Bildung von Präpositionalpronomen

Als zusammengesetzte Wörter sind diese Pronomen. Sie bestehen aus „wo(r)*“- + Präposition wie z.B “womit, wonach, wofür, woran, wodurch”. In diesem Fall heißen diese Pronomen “Fragewörter”. Es gibt auch Präpositionalpronomen, die aus  „da(r)“- + Präposition bestehen. Sie können diese Präpositionalpronomen für Dinge und Situationen benutzen, aber nicht für Personen, Lebewesen oder Institutionen. Wenn es  zwei Vokale aufeinander gibt, sollen Sie das „r“ einfügen.

Zum Beispiel:

-Meine Mutter hat  davon geträumt, dass mein Vater ein neues Auto kauft.

-Meine Familie denken darüber nach, wenn wir umziehen sollen.

-Man benutzt “da/ wo + Präposition”, wenn er über Dingen und Situationen (Sachverhalten) spricht.

Zum Beispiel:

-woran? womit? wonach?…  → wo(r)+ Präposition

-daran! damit! danach!… → da(r)+ Präposition

-Aber wenn man über Personen, Lebewesen und Institutionen spricht, benutzt man “Präposition + da/ wo”.

Zum Beispiel:

-an wen? mit wem? über wen?… → Präposition + Fragewort

-an sie! mit ihm! über sie!… → Präposition + Pronomen

2) Die Stellung von Präpositionalpronomen

-Als Repräsentant von Nebensätzen benutzt man die Präpositionalpronomen.

Zum Beispiel:

(dass-Satz): „Meine Mutter hat  davon geträumt, dass mein Vater ein neues Auto kauft.“

(Infinitivsatz): „Ich versuche, diese Probleme schnell wie möglich zu lösen.“

-(indirekter Fragesatz): „Meine Familie denken darüber nach, wenn wir umziehen sollen.“

-Außerdem können Sie die Präpositionalpronomen als Verweis im Text (Vor- oder Rückverweis).

Zum Beispiel:

(Vorverweis): „Die Deutschen freuen sich darauf, dass junge Menschen die deutsche Sprache lernen.“(Worauf freuen sich die Deutschen? Darauf, dass junge Menschen die deutsche Sprache lernen.)

(Rückverweis): „Das Üben der Sprache ist sehr wichtig für Deutschlerner. Deshalb beschäftigen sich die Deutschlerner damit.“ (Womit beschäftigen sich die Deutschlerner ? Mit dem Üben.)