Der Unterschied zwischen zwei wichtigen Begriffen “DaF” und “DaZ”

Spread the love

DaF und DaZ: Deutsch als Fremdsprache und Zweitsprache

Zu den bedeutendsten Sprachen gehört die deutsche Sprache mit mehr als 90 Millionen Muttersprachlern. Deutsch fungiert in sieben europäischen Staaten sowie in der Europäischen Union als Amtssprache. Es gibt weitere Staaten in Europa, Amerika und Afrika, die Deutsch als Regional- oder Minderheitensprache anerkennen. Für die internationale Gemeinschaft unterstreicht die regionale und globale Verbreitung die Bedeutung der deutschen Sprache.

In diesem Artikel wissen Sie den Unterschied zwischen zwei wichtigen Begriffen. Sie sind DaF und DaZ. DaF bedeutet Deutsch als Fremdsprache. 15,4 Millionen Menschen lernen Deutsch als Fremdsprache (DaF) in aller Welt. Aber DaZ bedeutet Deutsch als Zweitsprache. Die Menschen lernen mit einer anderen Muttersprache Deutsch in der beiden Begriffen. Falls Sie alle Informationen über die beiden Begriffen “DaF” und “DaZ”, finden Sie hier alles, was Sie benötigen!

Deutsch als Fremdsprache “DaF”

Falls die Lernenden nicht in Deutschland lernen, sondern in ihrem Heimatland die deutsche Sprache lernen, dann lernt man Deutsch als Fremdsprache. Zum Beispiel entscheidet sich man Deutsch als Fremdsprache in einem anderen Land zu studieren, um hier einen Job zu finden oder ein Masterstudium beginnen zu können.

Deutsch als Zweitsprache “DaZ”

Hier lernt man die deutsche Sprache in Deutschland. Auf diese Weise werden Sie den ganzen Tag von deutschen Menschen und Texten umgeben. Das bietet Ihnen die Möglichkeit an, um die deutsche Sprache automatisch und sehr schnell zu lernen.

Wie kann man sich zwischen DaF und DaZ unterscheiden?

Es gibt viele Forschungsstände des Fachbereichs Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Sie sind die unterrichtliche und nicht-unterrichtliche Aneignung des Deutschen durch einigen Menschen mit anderen Erstsprachen im Kontext von Mehrsprachigkeit unter Berücksichtigung außerhalb der amtlich deutschsprachigen Regionen. Es geht natürlich um die Bearbeitung eines Spektrums von Aspekten der Gestaltung von Unterrichtskonzepten und der Professionalisierung von Lehrkräften in der Schul- und Erwachsenenbildung.

Der Kontext ist ein wichtiger Unterschied von Deutsch als Fremdsprache zu Deutsch als Zweitsprache. In diesem Kontext wird die Sprache erlernt. In der Zielkultur findet der Spracherwerb bei DaZ statt. Auf diese Weise nimmt die neue Sprache eine wichtige Stelle bei der Lernenden ein. Für die tägliche Kommunikation ist sie relevant und wird benutzt, um im Alltag mit deutschen Menschen zu kommunizieren (z.B. beim Einkaufen, beim Ausfüllen von Formularen usw.). Sprachenlernen bedeutet eine kognitive Entwicklung, wenn in der zu erlernenden Sprache neue Fachinhalte vermittelt werden, die der Lernenden aus der Erstsprache nicht bekannt sind.

Aber der Spracherwerb steht im Kontext der Ausgangskultur (DaF). Sie nimmt bei DaF-LernerInnen keinen großen Einfluss auf deren Identität wie bei DaZ-Lernenden, denn Deutsch als Fremdsprache wird meist im Ausland gelehrt. Als eine (weitere) Fremdsprache lernen Sie die Sprache, die für sie nicht alltagsrelevant ist, denn sie spielt meist keine tragende Rolle.

Was ist das System des Deutschlernens für die Flüchtlinge?

Das System des Deutschlernens für die Flüchtlinge ist Deutsch als Fremdsprache “DaF”. Unter diesem System gibt es mehr Material. Aber das System von “Deutsch als Zweitsprache DaZ” wird mit Kindern assoziiert, denn es gibt viele Sprachförderprogramme in Schulen und KiTas. Man findet man mehrheitlich Material für Schulkinder unter dem Begriff “Daz”.

Jetzt kostenlos Deutschkurs A1 A2 B1 B2 Lernen!