Akkusativ (Objekt, Verben mit Akkusativ und Deklination im Deutschen)

Spread the love

Wir verwenden Akkusativ in der deutschen Sprache nach bestimmten Verben und Präpositionen. Die vierte Form von Nomen und Pronomen heißt „Akkusativ. Das Akkusativobjekt ist in Sätzen mit mehreren Objekten etwas, das getan wird. Dieses Objekt gilt als  „direktes Objekt“. Nach dem Akkusativ lautet die Kontrollfrage  „Wen/Was?“.

In unserer Website lernen Sie die Regeln zur Bildung und Verwendung von deutschen Nomen und Pronomen im Akkusativ. Sie wissen hier auch die Verben mit Akkusativ.

Zum Beispiel:

-Das Mädchen hat ein Buch

*Was hat das Mädchen? –Ein Buch

-Peter spielt Gitarre und sing ein Lied.

 

1) Die Konjugation der Artikel im Akkusativ

Plural

Feminin

Neutrum

Maskulin

Artikel

die

die

das

den

Bestimmter Artikel

eine

ein

einen

Unbestimmter Artikel

keine

keine

kein

keinen

Negativartikel

 

2) Die Konjugation der Pronomen in Akkusativ

Possessivpronomen

Personalpronomen (Akk)

Personalpronomen (Nom)

meinen/ meines/ meine

mich

ich

deinen/ deines/ deine

dich

du

seinen/ seines/ seine

ihn

er

seinen/ seines/ seine

es

es

ihren/ ihres/ ihre

sie

sie

unseren/ unseres/ unsere

uns

wir

eueren/ eures/ eure

euch

ihr

ihren/ ihres/ ihre

sie

sie

Ihren/ Ihres/ Ihre

Sie

Sie

4) Die Verwendung

Wann verwenden wir Akkusativobjekt?

-Wir verwenden “Akkusativ” nach bestimmten Verben. Meisten deutschen Verben brauchen ein Objekt im Akkusativ.

Zum Beispiel:

-Sie liest ein Buch.

-Der Mann trinkt Wasser.

-Das Kind kauft eine Blume.

 

-Zum Beispiel kommt der Akkusativ immer nach dem Verb „haben

Beispiele:

-Der Mann hat eine Katze.

-Mein Vater hat ein Auto.

-Diese Frau hat ein Kind.

 

-Wir verwenden “Akkusativ” nach bestimmten Präpositionen:

durch, für, gegen, ohne, um”

Zum Beispiel:

-Er steht für die Freiheit.

-Er ist gegen die Kriege.